neuigkeiten

QualiKo hält Sie stets auf dem Laufenden.

09. Juli 2021

Bitte beachten Sie, dass die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen ab dem 01.07.2021 unter den neuen Rufnummern 0711 137909-305 oder 0711 137909-306 zu erreichen ist.

Aufgrund der Umstellung der Telefonanlage kann es sein, dass die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen vorübergehend telefonisch nicht erreichbar ist. In diesem Fall können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren.
E-Mail: info@qualiko-bw.de

08. Juli 2021

Die QualiKo geht mit einem frischen und modernen Auftritt online. Unter der bekannten Adresse www.qualiko-bw.de haben wir nach technischer, optischer und inhaltlicher Überarbeitung einen neuen Webauftritt, der mehr Benutzerfreundlichkeit bietet, den Download der QualiKo-Berichte einfacher gestaltet und die Anmeldung zu Konferenzen noch einfacher ermöglicht.

Was hat sich für die Benutzer geändert?

 

Für den Download von Berichten zu Qualitätskonferenzen müssen Sie sich nun nicht mehr registrieren. Alle Berichte der vergangenen Konferenzen sind passwortgeschützt unter Berichte zu finden. Sie erhalten von uns eine E-Mail, wenn für Ihren Fachbereich ein neues Dokument zum Download bereitsteht.

 

  • Einfachere Navigation und Anmeldung zu  Veranstaltungen  in Ihrer Region

 

Überarbeitete und übersichtlichere Service-Seite mit allen relevanten Dokumenten und Links

 

Unter Publikationen und Downloads finden Sie weiterhin den jährlich erscheinenden Landesqualitätsbericht Onkologie.

 

Wie gewohnt werden wir Sie auch auf unserer Newsseite über Neuigkeiten und Veranstaltungen auf dem Laufenden halten.

Für Ihr Feedback/IhreAnregungen zu Qualitätskonferenzen und Analysen möchten wir Sie auf unsere Kontaktseite verweisen. Natürlich können Sie sich aber auch jederzeit beim Team der QualiKo melden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer neuen Homepage!

 

 

21. Dezember 2020

Die für Februar und März geplanten Viszeralonkologischen Qualitätskonferenzen können aufgrund der Pandemie-Situation nicht stattfinden.

Stattdessen wird ein Handout mit regionalen und landesweiten Analysen zu den geplanten Entitäten Kolorektum, Analkarzinom und Hepatozelluläres Karzinom zur Verfügung gestellt.

17. Dezember 2020

Im nun zurückliegenden besonderen Jahr 2020 hat sich die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen an die Verhältnisse in der Pandemie angepasst. Konnten wir zu Beginn des Jahres noch in den fünf Regionen Uroonkologische Qualitätskonferenzen veranstalten, mussten wir weitere geplante Konferenzen als Präsenzveranstaltung zu Kopf-Hals-Tumoren im Sommer und zur Hämatoonkologie im Herbst leider absagen.

 

Hier die Termine der Uroonkologischen Konferenzen im Einzelnen:

 

  • 29.01.2020 in Tübingen – Hotel Krone für die Region Mitte Süd

  • 05.02.2020 in Stuttgart – Sparkassenakademie BW für die Region Mitte Nord

  • 12.02.2020 in Karlsruhe – IHK für die Region Nordwest

  • 04.03.2020 in Freiburg – ETAGE Tagungscenter für die Region Südwest

  • 11.03.2020 in Ulm – Hotel Goldenes Rad für die Region Ost

 

Weitere geplante Konferenzen:

 

  • 08.07.2020 (geplant) Konferenz zu Kopf-Hals-Tumoren

  • 25.11.2020 (geplant) Konferenz systemische Erkrankungen

 

Aufgrund der besonderen Pandemiesituation wurde auf eine Präsenzveranstaltung verzichtet. Dem eingeladenen Teilnehmerkreis wurden stattdessen Auswertungen zur Verfügung gestellt. Diese sind zusätzlich im geschützten Bereich unserer Homepage einsehbar.

 

Am 02. Juli 2020 konnten wir unseren 4. Landesqualitätsbericht Onkologie Baden-Württemberg einem breiten Leserkreis zur Verfügung stellen. Der Bericht fasst Auswertungen und Ergebnisse aus den regionalen und landesweiten Qualitätskonferenzen des Jahres 2019 in Baden-Württemberg zusammen, enthält Fachbeiträge verschiedener in der Onkologie tätiger Ärzte, mit denen wir unsere Zusammenarbeit auch in den kommenden Jahren vertiefen wollen. Der Landesqualitätsbericht Onkologie steht hier zum Download bereit. Erfreulicherweise wurde der Bericht auch außerhalb Baden-Württembergs wahrgenommen, was sich aus Anfragen von Klinikern aus anderen Bundesländern bemerkbar gemacht hat.

 

Im September war die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen mit zwei Posterpublikationen zum Plattenepithelkarzinom auf dem Deutschen Hautkrebskongress (09.-12.09.2020) in Nürnberg, der auch online stattfand, vertreten. Die Ergebnisse zum Lymphknotenmanagement beim Plattenepithelkarzinom der Haut und zur Mikrographisch kontrollierten Chirurgie beim Plattenepithelkarzinom der Haut können Sie unter unseren Tagungsbeiträgen hier einsehen.

 

Neben den oben beschriebenen Aufgaben, erfolgte im Rahmen von Onlinekonferenzen die weitere intensivierte Vernetzung der Register auf Bundesebene. Dazu gehörten u.a. Fragen zur Methodik und zu Inhalten von Qualitätskonferenzen. Dazu zählte auch der 2. bundesweite Workshop Qualitätskonferenzen. Daneben gab es einen intensiven Austausch zwischen Behandlern und der Geschäftsstelle zur noch tieferen Nutzung der Daten des Registers im Rahmen der onkologischen Behandlung.

 

An dieser Stelle möchten wir uns auch in diesem turbulenten Jahr 2020 bei allen beteiligten Ärzten und Dokumentaren sowie Kolleginnen und Kollegen sowohl im Krebsregister Baden-Württemberg als auch in den anderen Bundesländern für die gute Zusammenarbeit, bedanken.

 

Das Team der Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen wünscht frohe Festtage im Rahmen der Familie, insbesondere Gesundheit und Zufriedenheit für das neue Jahr und einen geruhsamen Jahreswechsel.

05. November 2020

Die für den 25. November 2020 geplante Konferenz in Form eines Expertentreffens kann aufgrund der Pandemie-Situation nicht stattfinden. Stattdessen wird ein Handout mit den Analysen zur Verfügung gestellt werden.

02. Juli 2020

Der 4. Landesqualitätsbericht steht hier zum Download bereit.

Der Bericht fasst Auswertungen und Ergebnisse aus den regionalen und landesweiten Qualitätskonferenzen des Jahres 2019 in Baden-Württemberg zusammen.

18. Juni 2020

Das für den 08.07.2020 geplante Expertentreffen zu Kopf-Hals-Tumoren wird nicht wie geplant stattfinden.

 

Die aktuell bis zum 30.06.2020 gültige Corona-Verordnung besagt, dass im nichtöffentlichen Raum der Aufenthalt in einer Gruppe von maximal 20 Personen zulässig ist. Aufgrund dieser Beschränkung haben wir uns dazu entschieden, von einer Präsenzveranstaltung abzusehen. Dem eingeladenen Teilnehmerkreis werden Auswertungen zur Verfügung gestellt.

12. Mai 2020

Die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen hat in den fünf Regionen Uroonkologische Qualitätskonferenzen von Januar bis März 2020 veranstaltet:

 

  • 29.01.2020 in Tübingen – Hotel Krone für die Region Mitte Süd

  • 05.02.2020 in Stuttgart – Sparkassenakademie BW für die Region Mitte Nord

  • 12.02.2020 in Karlsruhe – IHK für die Region Nordwest

  • 04.03.2020 in Freiburg – ETAGE Tagungscenter für die Region Südwest

  • 11.03.2020 in Ulm – Hotel Goldenes Rad für die Region Ost

 

Vorgestellt wurden klinische Auswertungen zu den Erstdiagnosejahren 2013-2017. Dabei wurden Analysen der Nierezellkarzinome, Harnblasenkarzinome und neu in diesem Jahr, Daten zu den Keimzelltumoren der Hoden vorgestellt. Unter anderem wurden Daten zu den Qualitätsindikatoren der S3 Leitlinien sowie Analysen zur Prozess- und Ergebnisqualität dargestellt.

 

Insbesondere wurden die aus der letzten Konferenzserie eingebrachten Anregungen und Wünsche der Teilnehmer in diesem Jahr umgesetzt.

Erstmals konnten in diesem Jahr Überlebenskurven zum Nierenzellkarzinom und dem Harnblasenkarzinom präsentiert werden. Auch Daten zu in situ Tumoren der Harnblase wurden erstmals gezeigt.

Gerade im Hinblick auf Tumore mit kleinen Fallzahlen (Hodentumoren) konnte die besondere Rolle des KRBW mit seinen landesweit verfügbaren Daten unterstrichen werden. Hier konnte ein Überblick über die verschiedenen Therapiespektren aufgezeigt werden. Diese Analysen förderten den interkollegialen Austausch über Fachbereiche, und Sektorengrenzen hinweg.

 

Aktuelles zum Stand der Therapie und neue Erkenntnisse aus der Forschung wurde von teilnehmenden Ärzten als Fachvortrag eingebracht und trugen ebenfalls zum kollegialen Austausch bei. Wir bedanken uns sehr bei den Fachreferenten für Ihre Vorträge.

 

  • Hr. Dr. Götzen (Heilbronn) – Roboterassistierte LAD beim Keimzelltumor

  • Hr. Dr. PD. Zengerling (Ulm) – Aktuelle Entwicklungen beim Hodentumor

  • Hr. Dr. Rug (Karlsruhe) – S3-Leitlinie Harnblasenkarzinom – Ein kurzer Überblick

  • Hr. Dr. Haag (Calw-Nagold) – Fallvorstellung: microRNA beim Hodentumor

 

Weitere Teilnehmer der Qualitätskonferenzen waren Hämatologen/Onkologen und Strahlentherapeuten. Auch dieses Jahr waren Qualitätsmanager und Tumordokumentare herzlich eingeladen und bereicherten den Austausch mit dem Krebsregister Baden-Württemberg.

 

Allen Teilnehmern gilt unser Dank für interessante Diskussionen und Anregungen für die Zukunft.

02. Januar 2020

Gleich zu Beginn des Jahres finden die bereits etablierten Uroonkologischen regionalen Qualitätskonferenzen statt, für welche wir wieder Fachexperten als Referenten gewinnen konnten. Zum ersten Mal werden auch die Daten zum Hodenkarzinom ausgewertet. Weiterhin gewährt das Register Einblicke in die Zahlen zur roboter-assistierten Chirurgie in urologischen Abteilungen Baden-Württembergs.

 

Im Juni wird es eine Qualitätskonferenz zu Kopf-Hals-Tumoren geben. Dabei wird es um das Mundhöhlenkarzinom und erstmalig nach Erscheinen der neuen S3-Leitlinie um das Larynxkarzinom gehen. Dazu sind alle an der Behandlung beteiligten Fachdisziplinen geladen, um ihre Anregungen mit und in der QualiKo zu teilen und zum Gelingen dieser Veranstaltung beizutragen.

 

Die jeweiligen Termine und Veranstaltungsorte können Sie der Startseite der Homepage entnehmen. Einladungen zu unseren Veranstaltungen sind gerne auch an Kollegen zu verteilen.

 

Die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen wünscht allen Ärzten, Tumordokumentaren und Einrichtungen ein gutes Jahr 2020 und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit in den Regionen – Gerne möchten wir Kliniker und Ärzte aus dem niedergelassenen Bereich ermuntern, der Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen weitere Impulse für Themen in den Konferenzen zu geben.

09. Dezember 2019

Im Mai und Juni diesen Jahres fanden erneut die Viszeralonkologischen Qualitätskonferenzen in den einzelnen Regionen Baden-Württembergs statt. Dabei ging es um die Karzinome des Ösophagus, des Magens, Kolorektale Karzinome, Karzinome des Pankreas und neu in diesem Jahr, Daten zum Hepatozellulären Karzinom. Gerade im Hinblick auf Tumore mit kleineren Fallzahlen konnten interessante Aspekte zum therapeutischen Vorgehen aufgezeigt werden. Mit diesen Einblicken  und einer Vielzahl von weiteren Analysen konnte die besondere Rolle des KRBW mit seinen landesweit verfügbaren Daten unterstrichen werden. Die Analysen regten zu intensivem interkollegialen Austausch über Fachbereiche und Sektorengrenzen hinweg an.

 

Im September und Oktober fanden die Qualitätskonferenzen zur Gynäkologischen Onkologie, ebenfalls in den einzelnen Regionen Baden-Württembergs, statt. Die Analysen umfassten die Malignen Ovarialtumoren, das Zervixkarzinom, das Endometriumkarzinom, sowie das Mammakarzinom. Ergänzend wurden die entsprechenden Vorstufen, sowie für das Mammakarzinom die männlichen Patienten ausgewertet. Fachvorträge von teilnehmenden Ärzten, zu aktuellen Therapiemethoden und neuen Erkenntnissen aus der Forschung, bereicherten den kollegialen Austausch vor Ort.

 

Eine landesweite Qualitätskonferenz für gesamt Baden-Württemberg fand sowohl für die Dermato-Onkologie mit Analysen zum Malignen Melanom und dem Plattenepithelkarzinom der Haut, als auch für das Lungenkarzinom inklusive Überlebenskurven statt. Erstmals wurde zudem auch eine landesweite Qualitätskonferenz für die Strahlentherapeuten angeboten.

 

Der Landesqualitätsbericht für die Bevölkerung von Baden-Württemberg und alle darüber hinaus Interessierten, wurde im Verlauf des Sommers veröffentlicht. Darin wird die Öffentlichkeit über den Stand der Onkologischen Qualitätssicherung in Baden-Württemberg informiert.

 

Die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen hat auch in diesem Jahr wieder weiter am Austausch mit anderen Krebsregistern aus dem gesamten Bundesgebiet gearbeitet. Ziel ist eine einheitliche Methodik für die Analysen zu erstellen, um perspektivisch die Qualitätsindikatoren identisch auswerten und vergleichen zu können.

 

Das Team der Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen bedankt sich bei allen Meldern für die Mitarbeit und wünscht frohe Festtage!

30. Oktober 2019

Für die zweite Runde Qualitätskonferenzen Gynäkologische Onkologie war die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen wieder in den fünf Regionen Baden-Württembergs vor Ort:

 

  • 25.09.2019 in Ulm (Region Ost)

  • 02.10.2019 in Stuttgart (Region Mitte Nord)

  • 09.10.2019 in Karlsruhe (Region Nordwest)

  • 16.10.2019 in Reutlingen (Region Mitte Süd)

  • 24.10.2019 in Freiburg (Region Südwest)

 

Vorgestellt wurden klinische Auswertungen zu den Erstdiagnosejahren 2013-2016. Neu wurden die Analysen zum Endometriumkarzinom und die Vorstufen des Zervixkarzinoms aufgenommen. Die bisherigen Auswertungen zu den Malignen Ovarialtumoren inklusive der Borderlinetumoren des Ovars und der Tuben, und des Zervixkarzinoms wurden deutlich erweitert. Dies betraf auch das Mammakarzinom und seine Vorstufen. Gleichzeitig wurden erstmals Daten zu den männlichen Patienten dargestellt.

Im Fokus standen weitere Auswertungen zu Behandlungsabläufen, wie zum Beispiel die Strahlentherapie beim Endometriumkarzinom, postoperative Mortalität beim Ovarialkarzinom und die Entnahme der Lymphknoten beim Zervix.

Mehrere Fachvorträge von teilnehmenden Ärzten zu aktuellen Therapiemethoden und neuen Erkenntnissen aus der Forschung bereicherten den kollegialen Austausch vor Ort. Wir bedanken uns sehr bei den Fachreferenten für Ihre Vorträge, namentlich:

 

  • Dr. med. Falk Thiel – Lymphonodektomie beim Endometriumkarzinom

  • Dr. med. Emanuel Bauer – Aktuelle Trends und Perspektiven in der Therapie des Ovarialkarzinoms

  • Dr.med. Georg Sauer – Aktuelle Kontroversen in der gynäkologischen Onkologie: HIPEC beim Ovarialkarzinom, minimal invasiver Zugangsweg beim frühen Zervixkarzinom

  • Dr. med. Thomas Hehr – Aktuelle Kontroversen in der gynäkologischen Onkologie: Strahlentherapie beim Endometriumkarzinom

  • Dr. med. Andreas Müller – Aktuelle Therapieoptionen bei Zervixkarzinom – Ergebnisse der letzten 100 Patientinnen

  • Dr. med. Oliver Tomé – Endometriumkarzinom S3-Leitlinie 2018

  • Dr. med. Lars Norrenberg – Personalisierte medikamentöse Tumortherapie

  • Dr. med. Karsten Münstedt – Rezidivchirurgie beim Ovarialkarzinom

 

Das Bewusstsein der Ärzte und Ärztinnen für eine gute und vollständige Dokumentation steigt an und bleibt weiter Bestandteil reger Diskussionen.

Allen Teilnehmern gilt unser Dank für interessante Diskussionen und Anregungen für die Zukunft.

22. Juli 2019

Der dritte Landesqualitätsbericht Onkologie Baden-Württemberg steht zum Download bereit.

17. Juli 2019

Am 25.07.2019 fand die zweite landesweite Qualitätskonferenz zur dermatologischen Onkologie statt. Neben dem malignen Melanom wurde die Konferenz dieses Jahr um Auswertungen zum Plattenepithelkarzinom der Haut erweitert.

 

Die aktuellen Analysen der Jahre 2012 – 2016 des malignen Melanoms zur Basisstatistik und den Qualitätsindikatoren der S3-Leitlinie wurden um viele interessante Auswertungen erweitert. Unter anderem sind hier die Immuntherapien, die Therapiealgorithmen in unterschiedlichen Tumorstadien sowie die Nachsorgesituation zu nennen.

 

Auch im Bereich des Plattenepithelkarzinoms der Haut konnten, neben der Basisstatistik, viele zusätzliche Auswertungen wie etwa die Therapieschemata im UICC Stadium III und IV oder auch die vergleichende Anzahl von Lymphadenektomien sowie die medikamentöse Therapie ausgewertet werden.

 

Neben diesen interessanten Analysen haben auch die zwei Fachvorträge „State oft the Art“ zu beiden Tumoren durch Herrn Prof. Dr. Eigentler und Frau Prof. Dr. Leiter (Universitätshautklinik Tübingen) zum Gelingen der Qualitätskonferenz beigetragen.

 

Im Laufe der Veranstaltung wurden durch die Teilnehmer weitere Schwerpunkte, wie etwa Analysen zum Merkelzellkarzinom oder in der Kopf-Hals Chirurgie das Thema Neck-Dissektion anstatt SLNB, für die nächste Konferenz eingebracht.

18. Juni 2019

Die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen hat im Mai und Juni 2019 in den fünf Regionen viszeralonkologische Qualitätskonferenzen veranstaltet:

 

  • 08.05.2019 in Ulm – KVS Tagungscenter für die Region Ost

  • 16.05.2019 in Freiburg – Etage Tagungscenter für die Region Südwest

  • 22.05.2019 in Karlsruhe – IHK für die Region Nordwest

  • 29.05.2019 in Reutlingen – IHK für die Region Mitte Süd

  • 05.06.2019 in Stuttgart – Haus der Wirtschaft für die Region Mitte Nord

Vorgestellt wurden klinische Auswertungen zu den Erstdiagnosejahren 2012-2016. Dabei ging es um die Karzinome des Ösophagus, des Magens, Kolorektale Karzinome, Karzinome des Pankreas und neu in diesem Jahr, Daten zum Hepatozellulären Karzinom. Unter anderem wurden Daten zur Mortalität nach chirurgischen Eingriffen im Einrichtungsvergleich und Therapiealgorithmen dargestellt, wie sie für Patienten in Baden-Württemberg angewandt werden.

 

Gerade im Hinblick auf Tumore mit kleinen Fallzahlen und weniger standardisierten Vorgehen konnte die besondere Rolle des KRBW mit seinen landesweit verfügbaren Daten unterstrichen werden. Hier konnte ein Überblick über die verschiedenen Therapiespektren aufgezeigt werden. Diese Analysen förderten den interkollegialen Austausch über Fachbereiche, und Sektorengrenzen hinweg.

 

Aktuelles aus dem Stand der Therapie und neue Erkenntnisse aus der Forschung wurde von teilnehmenden Ärzten als Fachvortrag eingebracht und trug ebenfalls zum kollegialen Austausch bei. Wir bedanken uns sehr bei den Fachreferenten für Ihre Vorträge, namentlich:

 

  • Dr. med. Thomas J. Ettrich – Systemische Therapie des hepatozellulären Karzinoms

  • Dr. med. Eleni Gkika – Die Rolle der Radiotherapie beim hepatozellulären Karzinom

  • Dr. med. Jörg Baral – Update zur chirurgischen Therapie – Minimalinvasive Verfahren

  • Prof. Dr. med. Stefan Kubicka – Therapie des HCC

  • Prof. Dr. med. Michael Schäffer – Pankreaskarzinom – Ätiologie, Epidemiologie und Therapie

Weitere Teilnehmer der Qualitätskonferenzen waren Hämatologen/Onkologen, Strahlentherapeuten und Allgemein- und Viszeralchirurgen. Auch dieses Jahr waren Qualitätsmanager und Tumordokumentare herzlich eingeladen und bereicherten den Austausch mit dem Krebsregister Baden-Württemberg.

 

Allen Teilnehmern gilt unser Dank für interessante Diskussionen und Anregungen für die Zukunft.

07. Januar 2019

Für das Jahr 2019 sind sowohl regionale als auch landesweite Qualitätskonferenzen für alle an der Behandlung beteiligten Ärzte, sowie Tumordokumentare geplant. Die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen erweitert die Auswertungen zu den einzelnen Tumoren und wird über die bisher bekannten Inhalte auch weitere Analysen vorstellen.

 

Im Mai 2019 starten die regionalen Qualitätskonferenzen zur Viszeralonkologie. Im Herbst 2019 folgen dann die Qualitätskonferenzen zur Gynäkologischen Onkologie, ebenfalls für alle Regionen. Für diese regionalen Qualitätskonferenzen kommt die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen in die einzelnen Regionen Baden-Württembergs. Landesweite Qualitätskonferenzen für gesamt Baden-Württemberg finden für die Dermato-Onkologie, das Lungenkarzinom und die Strahlentherapeuten statt. Die jeweiligen Termine und Veranstaltungsorte können Sie der Startseite entnehmen.

 

Die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen wird den bereits initiierten Austausch mit anderen Krebsregistern, über die auszuwertenden Qualitätsindikatoren der S3-Leitlinien, im Jahr 2019 weiterverfolgen und voranbringen. Im ersten Halbjahr 2019 wird wieder ein Landesqualitätsbericht für die Bevölkerung von Baden-Württemberg und alle darüber hinaus Interessierten veröffentlicht werden.

 

Die Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen wünscht allen Meldern und Einrichtungen ein gutes Jahr 2019.

ältere laden